Magazin

Hi
HERMANN.

HERMANN gibt es jetzt NEU in
Berlin in 6 verschiedenen Sorten:
Schnitzel, Taler, Hack, Bratstreifen,
Rostbratwürstchen & Käsebratwurst.

Das Vater-Sohn-Duo Hermann & Thoms Neuburger übernehmen Verantwortung gegenüber der Menschen, Tiere und Umwelt und bieten mit HERMANN eine fleischlose, gesunde und nachhaltige Alternative an.

Die Basis von HERMANN sind Kräuterseitlinge aus der eigenen Pilzzucht.

Das mushroom-based Superfood im Kühlregal.

Hast du HERMANN schon im Kühlregal entdeckt? Nein? Dann ist es an der Zeit. Denn HERMANN ist eine der Lösungen, wenn es um die Zukunft unseres Planeten geht. Aber beginnen wir ganz von vorn.


Vor mittlerweile über 10 Jahren experimentierte ein 5-köpfiges Team im nördlichen Oberösterreich, fast an der Grenze zu Deutschland, in einer kleinen Versuchsküche herum. Das Ziel? Ein Produkt, das schmeckt und statt Fleisch am Teller landen soll. Ganze 5.000 Versuche später (stell dir diesen krassen Einsatz mal vor?!) war HERMANN geboren. HERMANN ist nicht wie andere Fleischersatzprodukte, denn seine Basis ist ein richtiges Superfood.

Made from mushrooms

Würstchen aus Soja, Weizen & Co kennst du bestimmt. Aber Würstchen auf Basis von Pilzen? Ja, die gibt es jetzt von HERMANN! Denn die Oberösterreicher Hermann und Thomas Neuburger (das Vater-Sohn-Duo hinter den Veggie-Würstchen) bringen ihr allerliebstes Produkt direkt zu dir. Abgesehen von den edlen Pilzen (genauer gesagt Kräuterseitlinge, oder auch Königsausternpilze genannt) findest du noch Reis, Hühnerei-Eiweiß, Sonnenblumenöl und Gewürze in den Rostbratwürstchen. Sonst nix. Keine Geschmacksverstärker. Keine Aromen. Wirklich nix. Schmeckt einfach lecker, füllt mit Leichtigkeit den Magen … und ist bio!

Neugiereig? Hier findest du HERMANN in deiner Nähe:

 

Das Gute an den Edelpilzen? Die haben richtig was drauf. Nämlich reichlich Ballaststoffe, Vitamin D2 und B21 sowie wichtige essenzielle Aminosäuren – hallo, Superfood!

Allen voran werden die Pilze direkt in Oberösterreich gezüchtet und verarbeitet. Der Transportweg liegt damit bei null, der CO2-Ausstoß ebenso. Anders ist das bei Soja – das kommt meist aus Übersee und wird demnach um die halbe Welt geschippert. Und Weizen ist zwar schön und gut, aber du kennst in deinem Umfeld bestimmt mindestens einen Menschen, der keinen Weizen verträgt, oder? Eben. Das kann dir mit HERMANN nicht passieren.

HERMANN tut unserer Umwelt gut

Hermann und Thomas Neuburger produzieren ihre Veggie-Linie seit Beginn CO2-neutral und sparen bei der Herstellung viel Wasser ein. Zum Vergleich: Für ein Kilogramm Rindfleisch werden ca. 16.000 Liter Wasser benötigt. Die Edelpilze hingegen brauchen nur 13 Liter Wasser pro Kilogramm. Zudem wachsen sie im Vertical Farming – eine Anbauweise, die bereits in vielen Städten gelebt wird. Auch auf den Dächern Berlins. In Oberösterreich sprießen nach diesem Anbauprinzip in bis zu 12 Lagen übereinander die Pilze aus der Erde. Das sieht etwas außerirdisch aus, ist aber DIE Lösung. Denn im Vergleich zu herkömmlicher Landwirtschaft wird damit eine 50fache Hektar-Effizienz erzielt. Greifst du zu den HERMANN Rostbratwürstchen im Kühlregal, tust du also unserer Umwelt etwas Gutes.

Wenn’s mal wieder stressig ist

HERMANN ist auch die Lösung in deiner Küche, wenn die Zeit knapp wird. Die Würstchen sind nach 5 Minuten in der Pfanne fertig. Senf, Ketchup & Gebäck dazu – schon kannst du genießen. Falls etwas mehr Zeit bleibt, schmecken die Rostbratwürstchen auch klassisch mit Sauerkraut. Aber auch auf dem Grill, in Eintöpfen … probiere dich einfach aus, du bist der Profi in deiner Küche!