Magazin

HERMANN
nachhaltig
verpackt.

Wir haben ein neues
Verpackungskonzept entwickelt,
mit dem wir bis zu 80 % weniger
Kunststoff benötigen.

HERMANN Verpackungen bestehen aus recyclingfähigen Rohstoffen.

Ein konsequent ressourcenschonendes und nachhaltiges Produkt zu erzeugen, ist an sich schon eine schwierige Aufgabe, aber damit ist es nicht genug: Auch die Verpackung muss diesem Anspruch gerecht werden. Dafür haben wir in den vergangenen Jahren intensiv nach neuen Lösungen gesucht und konnten so den Kunststoffanteil seit der Markteinführung bereits um 80 Prozent reduzieren. Heute bekommen Sie HERMANN Produkte in einer recyclingfähigen Polyolefin-Folie und einem Umkarton aus nachhaltiger Forstwirtschaft verpackt.


PLASTIK

Weil HERMANN vollständig auf Konservierungsstoffe verzichtet, mussten wir einen anderen Weg finden, um seine Haltbarkeit gewährleisten zu können. An einem minimalen Kunststoffanteil in der Verpackung führte da kein Weg vorbei. Aber Plastik ist nicht gleich Plastik. Wir haben eigens eine dünne Folie entwickeln lassen, die alle Voraussetzungen für Recycling-Fähigkeit erfüllt und wiederverwertbar ist. Eine Folie, die wasserdampf- wie auch sauerstoffundurchlässig ist und somit ein Maximum an Haltbarkeit garantiert.

 

KARTON

Auch das Auge kauft ein. Es ist deshalb entscheidend, dass HERMANN sich attraktiv und überzeugend im Regal präsentiert. Der Rohkarton, der die HERMANN Produkte umgibt, wird aus einem Baumbestand hergestellt, der im Ausmaß des Verbrauchs wiederaufgeforstet wird. Das mit dem FSC®-Gütesiegel (Forest Stewardship Council®) ausgezeichnete Papier stammt also nicht wie so oft aus Raubbau, sondern fördert sozial- und umweltverträgliche Waldwirtschaft. Und auch die Druckfarben müssen unseren Ansprüchen genügen: Sie sind frei von Mineralöl, der Lack ist wasserbasiert und für den direkten Kontakt mit Lebensmitteln zertifiziert.